blog

Categories     Timeline     RSS

HTTPS

All webservers/domains and subdomains on my machine serve https now. So far, this is optional for all domains except releases.gutmet.org, because I think you should still be able to choose. On slow connections (think satellite connection in the middle of nowhere), https can still be a problem.

I used Oliver Kuederle’s pointers to configure nginx and obtain certs with lego. I did not like the official Let’s Encrypt certbot, too much magic and Python involved. Lego seemed like a sensible alternative.

The certificate will be renewed every month.

Parallel YouTube Download

Since youtube-dl still doesn’t incorporate parallel downloads, here is a one-liner (sort of) parallelizing playlist download with Unix tools:

youtube-dl "PLAYLIST_URL" --flat-playlist -j | awk '{print $2}' | tr -d ',"' | awk '{print "https://www.youtube.com/watch?v=" $0}' | xargs -n 1 -P 10 youtube-dl

Only works with newer versions of youtube-dl, older ones seem to shuffle the utilized JSON dump nondeterministically. xargs’ parameter P would be the knob to adjust the number of parallel processes.

Künstlich eingeschränkte FritzBox 7412

1&1 liefert anscheinend künstlich eingeschränkte FritzBoxen 7412 aus, um für WLAN monatlich Miete kassieren zu können (kein Scherz). Die Beschränkung bezieht sich aber nur auf die Software, das Gerät ist an sich vollständig. Ein Debranding mit anschließendem Firmware-Update hat bei mir die Beschränkung aufgehoben:

Debranding:

  1. FritzBox vom Strom trennen
  2. Am Rechner eine feste IP einstellen, z.B. 192.168.178.2
  3. Schon einmal ‘ftp 192.168.178.1’ in die Konsole tippen (nicht bestätigen).
  4. Die FritzBox wieder an den Strom klemmen und zügig den obigen Befehl ausführen.
  5. Es sollte ein Login-Prompt erscheinen. User und PW sind ‘adam2’.
  6. Befehl ‘debug bin’ eingeben.
  7. Umgebungsvariable mit ‘quote SETENV firmware_version avm’ setzen.
  8. Befehl ‘bye’ eingeben.
  9. Auf der FritzBox einloggen und auf Werkseinstellungen zurücksetzen.

Firmware-Update:

  1. Aktuelles Image von AVM herunterladen.
  2. In die FritzBox einloggen, Ansicht auf ‘Erweitert’ schalten und unter System -> Update den Menüpunkt für das Hochladen einer Datei suchen.
  3. Die FritzBox verlangt das Anlegen einer Sicherung der Einstellungen. Anschließend kann man das Image hochladen, befolgt die Anzeige und wartet brav, bis sich die Box neustartet. Anschließend sollte die künstliche Verkrüppelung aufgehoben sein.

Sicherheitshalber habe ich noch ‘Internet -> Zugangsdaten -> Anbieter-Dienste -> Automatische Updates zulassen’ deaktiviert und ‘System -> Update -> Auto-Update’ auf reines Informieren gestellt. Wichtig: Wer das tut, muss sein Gerät halt selbst auf dem Laufenden halten. Aber da die Firmware von 1&1 auch schon hoffnungslos veraltet war, ist das vielleicht sowieso die bessere Alternative.

WLAN-Miete gehört definitiv zu den Dingen die ich nicht verstehe…

New old photos

I rediscovered some old photos I took with my grandpa’s Minolta X-700 and an expired colour film:

pink flower

flower

landscape

Silver Dollar Deadlift up to 240kg

Happy Easter.

<--Previous

Later-->